Bienen juwelen
Von: Kate Ihle
Illustriert von: Sabine Deviche
Übersetzer: Belinda Kahnt

einblenden/ausblenden der Schlagwörter

Ikarus: In der Mythologie der Sohn von Daedalus, der von seinem Vater gefertigte Flügel bekommt um aus Kreta zu fliehen. Unglücklicherweise waren die Federn aber mit Wachs befestigt, was schmolz als er zu nah an der Sonne vorbei flog.

Mutualist: ein Virus oder Lebewesen, das innerhalb oder mit einem Wirt lebt, wobei beide Partner besser gedeihen als wenn sie allein leben würden.

Mythos: eine Geschichte die nicht auf Fakten beruht oder sich durch natürliche Ursachen erklären lässt. Meist handeln diese von übernatürlichen Wesen oder Ereignissen.

Nektar: eine zuckerreiche Flüssigkeit, die Pflanzen produzieren.

Pollen: puderartige Substanz, die von Pflanzen produziert wird und die männlichen Spermien enthält, welche zur Fortpflanzung von Pflanzen dienen. Manchmal werden sie auch zur Verbrechensaufklärung verwendet.

Pracht- oder Orchideenbienen weisen eine beeindruckende Vielfalt an Formen und Farben auf. Es gibt große, flauschige schwarze und gelbe Eulaema und leuchtend grüne Exaerete, so lang wie ein Finger von dir, sowie metallisch schillernde Euglossa in strahlendem Blau, Grün, Rot oder Gold.

Prachtbienen kommen nur auf dem amerikanischen Doppelkontinent vor. Es gibt 200 verschiedene beschriebene Arten und jedes Jahr werden neue Prachtbienenarten entdeckt. Die vielfältigsten Prachtbienenpopulationen gibt es in Costa Rica und Panamá, aber man kann sie von Florida im Norden bis nach Brasilien im Süden finden. In den Vereinigten Staaten kann man nur eine Prachtbienenart finden. Diese Biene, Euglossa viridissima, wurde erst kürzlich und unbeabsichtigt entweder aus Mexiko oder aus Zentralamerika in den USA eingeführt.

Icarus trying to match the feat of an orchid bee.

Wie weit würde die mythologische Gestalt des Ikarus fliegen müssen um dieselbe Distanz wie eine winzige Prachtbiene zurückzulegen? Klicke hier um es herauszufinden.

Wie viele andere Bienen auch sammeln Prachtbienen Nektar, Pollen und Harz von Pflanzen. Diese kleinen aber kräftigen Flieger können oft lange Distanzen auf ihrem Flug zurücklegen- einige Bienen können während eines Ausflugs bis zu 30 Meilen (= 48 km) weit fliegen. Das ist wirklich weit, wenn du nur einen Zoll misst.

Ein Grund aus dem Prachtbienen so große Distanzen zurücklegen geht auf eine besondere Eigenart der männlichen Bienen zurück. Männliche Bienen sammeln Düfte in bestimmten Kammern an den Hinterbeinen. Um die richtige Duftmischung zu bekommen müssen die Männchen zum Teil sehr lange Distanzen zurücklegen. Wissenschaftler wissen nicht genau wieso die Männchen diese Düfte sammeln, aber sie glauben, dass es dazu dient Paarungspartner anzuziehen und dass Weibchen sich mehr zu einigen Geruchsmischungen hingezogen fühlen als zu anderen.

Wieso nennt man sie Pracht- oder Orchideenbienen?

Dieses Parfüm-Suchverhalten hat den Pracht-oder Orchideenbienen auch ihren Namen verschafft. Die Männchen kann man besonders leicht ausmachen, wenn sie auf der Suche nach Düften über Pflanzen schweben und Orchideen haben einige beeindruckende Anpassungen um dieses Verhalten auszunutzen und um sicherzustellen bestäubt zu werden. Diese Orchideen locken die Bienen mit verführerischen Düften nach Vanille, Zimt oder...verrottendem Fleisch an. Igitt!

Wenn die Bienen in die Blüten krabbeln um Parfüm zu sammeln kleben die Orchideen Pollenpackete, genannt Pollinarien, an schwer zu erreichende Stellen am Bienenkörper an. Diese Pollinarien werden die nächste Blüte derselben Art bestäuben, die die Biene besucht.

Orchid flower

Die wunderschönen Orchideenblüten haben den Bienenmännchen zu ihrem Namen verholfen. Es ist einer der beliebtesten Orte um Düfte zum Anlocken von Partnern zu sammeln.

In der Biologie nennt man dies Mutualismus- beide Partner, die Orchidee und die Prachtbiene, profitieren von der Interaktion. Die Prachtbiene kann Parfüm (oder vielmals Eau de Cologne bei Männern?!) sammeln, dass ihr dabei hilft einen Partner anzulocken und die Orchidee bekommt Hilfe bei der Bestäubung.

Einige Orchideen sind bei der Bestäubung und Fortpflanzung vollständig abhängig von männlichen Prachtbienen, jedoch besuchen die meisten Prachtbienen verschiedene Pflanzen und nicht nur Orchideen um ihre Bedürfnisse zu stillen. Prachtbienen sind also sehr wichtige Bestäuber in Tropenwäldern und Wissenschaftler arbeiten hart daran herauszufinden was Prachtbienen benötigen damit sie selbst gesund bleiben und dabei helfen die Ökosysteme Amerikas intakt zu halten.

Kate Ihle schrieb diesen Artikel für Ask A Biologist während sie selbst die Prachtbienen auf Barro Colorado Island untersuchte. Du kannst mehr über Dr. Ihle erfahren in unserem Panama Kate Artikel.

View Citation

You may need to edit author's name to meet the style formats, which are in most cases "Last name, First name."

Bibliographic details:

  • Article: Bienen Juwelen
  • Author(s): Kate Ihle
  • Translator(s): Belinda Kahnt
  • Publisher: Arizona State University School of Life Sciences Ask A Biologist
  • Site name: ASU - Ask A Biologist
  • Date published: January 8, 2019
  • Date accessed: July 19, 2019
  • Link: https://askabiologist.asu.edu/orchideenbienen

APA Style

Kate Ihle. (2019, January 08). Bienen Juwelen, (Belinda Kahnt, Trans.). ASU - Ask A Biologist. Retrieved July 19, 2019 from https://askabiologist.asu.edu/orchideenbienen

American Psychological Association. For more info, see http://owl.english.purdue.edu/owl/resource/560/10/

Chicago Manual of Style

Kate Ihle. "Bienen Juwelen", Translated by Belinda Kahnt. ASU - Ask A Biologist. 08 January, 2019. https://askabiologist.asu.edu/orchideenbienen

MLA 2017 Style

Kate Ihle. "Bienen Juwelen", Trans. Belinda Kahnt. ASU - Ask A Biologist. 08 Jan 2019. ASU - Ask A Biologist, Web. 19 Jul 2019. https://askabiologist.asu.edu/orchideenbienen

Modern Language Association, 7th Ed. For more info, see http://owl.english.purdue.edu/owl/resource/747/08/
Orchideenbienen
Die farbenfrohe Prachtbiene ist eines der Juwelen des Regenwaldes.
English version:

Be Part of
Ask A Biologist

By volunteering, or simply sending us feedback on the site. Scientists, teachers, writers, illustrators, and translators are all important to the program. If you are interested in helping with the website we have a Volunteers page to get the process started.

Donate icon  Contribute

Share this page:

 

Share to Google Classroom